Projektchor SpotLights of Musical

Alles begann an einem sonnigen Nachmittag im Sommer 2015. Eine kleine Gruppe des Männerchor Hepsisau e.V. saß um Chorleiterin Theresia Müller auf einem Balkon im Weilheimer Stadtteil Hepsisau, um bei kühlen Getränken gemeinsam über eine damals noch recht vage Idee zu sprechen. Es gab keinen Namen, keinen Termin, keinen Ort – nur einen groben Plan mit einigen Eckpunkten und haufenweise Ideen, gewonnen aus unzähligen Gesprächen mit privaten Kontakten des Organisations-Duos Theresia Müller und Steffen Schaff. Kontakte, die im weiteren Verlauf ihrerseits wiederum Kontakte einbrachten und mit Rat und Tat zu den teils unmöglichsten Zeitpunkten zur Seite standen.

Wochen später sollte diese Idee schließlich Gestalt annehmen, den – zugegeben recht unkreativen – Namen Musical-Gala Weilheim erhalten und erstmals einer größeren Gruppe des Männerchores vorgestellt werden. Noch war jedoch weder irgendetwas spruchreif, noch wurden die organisatorischen Planungen konkreter. Dafür sammelten sich immer mehr Kontakte an und erste Interessierte meldeten sich.

Getrieben von dieser positiven Resonanz, der Findung des endgültigen Titels SpotLights of Musical und der Entstehung eines ersten Logos, formulierte sich schließlich die Bereitschaft des Männerchor Hepsisau e.V. hier als tragende Kraft tätig zu werden. Und um die ganzen gesammelten Kontakte auf eine eigene handlungsfähige Basis zu stellen, wurde kurzerhand die Initiative sing2 geformt, welche von diesem den gemeinnützigen kulturellen Auftrag erhielt, in Weilheim an der Teck und dessen Umland wieder mehr Menschen für das Singen zu begeistern. „Zwar fehlen hier nicht unbedingt die Chöre und an begeisterten Sängern mangelt es auch nicht – ein paar mehr könnten es jedoch schon sein“, heißt es in der damaligen Formulierung.

Erstes Projekt von sing2 soll daher gleich SpotLights of Musical werden – ein Projekt, wie es Weilheim und seine Umgebung noch nicht gesehen hat. So jedenfalls die Ansage.

Doch bis zum fertigen Projekt sind es ab diesem Zeitpunkt noch einige Monate. Monate voller Planungen, Absprachen, Organisationen, Arrangieren, Proben und unzählige schlaflose Nächte.

 

Als die Planungen schließlich Gestalt angenommen hatten, fehlten nur noch die Sänger.

Ein Projektchor sollte es werden – also ein offenes Projekt für jeden, der einfach Spaß am Singen hat und der Musicals liebt. Vorgaben existierten keine, es wurden auf den verteilten Flyern sogar explizit „Vielbeschäftigte, Kenner, Könner und Neueinsteiger“ angesprochen. Also jeder. Dabei war von Anfang an klar, dass ein großer Teil der Mitwirkenden zuvor noch nie in einem Chor gesungen hatte, geschweige denn auf einer Bühne stand, zusammen mit einer Profi-Band, Solisten, Tänzern und Moderation.

Und es kam wie erwartet: am anfänglichen Informationsabend fand sich, neben Sängern des Männerchor Hepsisau e.V., ein bunt gemischter Kreis von Interessierten aus Weilheim und Umgebung ein, dessen Bandbreite tatsächlich vom absoluten Badewannen- und Karaoke-Sänger über den beruflich Eingespannten bis zum seit Jahrzehnten in mehreren Chören Singenden reichte.

Eine bunte Truppe also, welche das gemeinsame Ziel eint, zusammen mit absoluten Profis, ein Projekt auf die Beine zu stellen und gemeinsam eine Auswahl der bekanntesten und beliebtesten Musical-Hits auf die Bühne zu bringen.